Telekom : Russischer Konzern will Großaktionär werden

Der russische Mischkonzern Sistema will Großaktionär bei der Deutschen Telekom werden. Dafür bietet das Unternehmen dem Ex-Monopolisten eine Beteiligung an der Telefonsparte an.

Hamburg - Entsprechende Vorschläge habe Sistema bereits der Telekom-Spitze unterbreitet, berichtete die "Financial Times Deutschland". Die Gespräche befänden sich allerdings in einem frühen Stadium und könnten noch scheitern, meldete das Blatt unter Berufung auf "mit dem Vorgang vertraute Personen".

Ein mögliches Konzept für das Zusammengehen beider Unternehmen wäre dem Zeitungsbericht zufolge, dass Sistema seine Telekom-Töchter in den Bonner Konzern einbringt. Im Gegenzug erhielte das Unternehmen des Oligarchen Wladimir Jewtuschenkow ein T-Aktien-Paket von zehn bis zwanzig Prozent. Sistema erwirtschaftete laut "FTD" im vergangenen Jahr mit Immobiliengeschäften, Telekom- und Finanzdienstleistungen 7,6 Milliarden Dollar (sechs Milliarden Euro) Umsatz.

Als Filetstück des Konzerns gilt MTS, mit 58,2 Millionen Kunden Russlands größter Mobilfunkanbieter. In jüngster Vergangenheit hatte Sistema mehrfach versucht, in ausländische Mobilfunkmärkte einzusteigen, war aber von finanzstärkeren Konkurrenten wie Vodafone oder Telenor ausgestochen worden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar