Telekom-Spitzelaffäre : Ex-Bundesrichter soll aufklären und helfen

Die Deutschen Telekom holt sich zur Aufklärung des Spitzelskandals einen Experten: Der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof, Gerhard Schäfer, will einen eigenen Stab einrichten und sich ein Bild machen. Und für die interne Sicherheit soll er zukünftig ebenfalls zuständig sein.

Schaefer
Ex-Bundesrichter Schäfer (l) und Telekom-Chef Obermann. -Foto: ddp

BerlinDie Deutsche Telekom setzt zur Aufklärung der Spitzelaffäre jetzt auf externe Sachverständige: Geleitet werden soll das Team vom ehemaligen Bundesrichter Gerhard Schäfer, wie Konzernchef René Obermann bekannt gab. Schäfer sei ein "ausgewiesener Experte im Bereich Datensicherheit und Medienfreiheit". Für die Telekom solle er daher nicht nur die Affäre aufklären helfen, sondern auch ein neues Sicherheitskonzept für den Konzern erarbeiten.

Schäfer war unter anderem 2006 Sachverständiger des Parlamentarischen Kontrollgremiums, mit dem die Bespitzelung von Journalisten durch den Bundesnachrichtendienst (BND) aufgearbeitet werden sollte. Schäfer selbst betonte, ihm sei für die Arbeit bei der Telekom "volle Unabhängigkeit" zugesichert worden. Schäfer soll das Sicherheitskonzept auch im Konzern umsetzen. (ck/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben