Wirtschaft : Telekom-Streik offiziell beendet

Bonn/Berlin - Die Beschäftigten der Telekom haben sich in einer Urabstimmung für ein Ende der Streiks und die Annahme des Kompromisses zur Stellenauslagerung ausgesprochen. Wie die Gewerkschaft Verdi am Freitagabend mitteilte, stimmten 72,6 Prozent der 22 000 aufgerufenen Mitarbeiter für die erzielte Verhandlungslösung. Diese sieht längere Arbeitszeiten und Gehaltskürzungen um 6,5 Prozent mit Ausgleichszahlungen über einen längeren Zeitraum vor. Damit ist der mehrwöchige Streik auch offiziell beendet. Telekom und Verdi begrüßten die breite Zustimmung der Beschäftigen.

„Dieses Ergebnis verpflichtet uns als Vorstand, alles dafür zu tun, um eine nachhaltige hohe Service- Qualität zu erreichen“, erklärte Telekom-Chef René Obermann. Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder betonte, dass die Einkommen für die betroffenen Beschäftigten nach der Auslagerung gleich blieben und der Kündigungsschutz erheblich verlängert worden sei. „Für die Beschäftigten ist das Bestmögliche erreicht worden“. Die Verlängerung der Arbeitszeit um vier Stunden sei verschmerzbar.

Zum 1. Juli werden 50 000 Beschäftigte in drei neue Gesellschaften (Callcenter, Kundendienst, technische Infrastruktur) unter dem Dach der T-Service GmbH wechseln. Die Tochterfirma wiederum gehört zur Festnetzsparte des Unternehmens. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben