Telekom-Streiks : Verdi bestreikt G8-Gipfel

Der Streik bei der Telekom dürfte unangenehme Folgen für den G8-Gipfel haben. Auch die Techniker und Monteure, die beim Aufbau der technischen Infrastruktur für das Treffen im Einsatz waren, sind in den Streik getreten.

Heiligendamm/Schwerin - Am Montag streikten Monteure im Tagungsort Heiligendamm und am Standort des Medienzentrums in Kühlungsborn, wie der Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Jürgen Sauer, sagte. Insgesamt seien im Bereich der Telekom Rostock rund 100 Monteure im Ausstand.

Der Sprecher der Telekom, Christian Schwolow, bestätigte den Streik der Telekom-Mitarbeiter an den beiden G8-Standorten. Er betonte aber, dass "die notwendigen Installationsarbeiten termingerecht ablaufen". Beamtete Monteure würden eingesetzt. Schwolow appellierte an Verdi, mit dem Streik den G8-Gipfel nicht zu gefährden und bei einem für Deutschland so wichtigen Ereignis mit Augenmaß vorzugehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben