Wirtschaft : Telekom will 3000 Shell-Beschäftigte

Übernahme von IT-Sparte des Ölkonzerns geplant

Bonn - Die Geschäftskundensparte der Telekom will sich mit einem Partner zusammentun – kurz bevor es so weit sein soll, ist sie bei einem Milliardenauftrag einen Schritt weiter gekommen. Der Mineralölkonzern Royal Dutch Shell will seine IT-Abteilung auslagern und verhandelt unter anderem mit der Telekom. Wie das Bundeskartellamt am Dienstag in Bonn bekanntgab, hat T-Systems die Übernahme von Teilen der IT-Sparte von Shell zur Genehmigung angemeldet.

Käme es dazu, würde T-Systems Teile der Shell-IT übernehmen und in Eigenregie weiterführen. Insgesamt sind rund 3000 Shell-Mitarbeiter betroffen. Die Auslagerung der Shell-IT gilt als einer der größten Aufträge der Branche weltweit. Shell will den Auftrag in drei Blöcke teilen und hat dazu vor einigen Wochen eine Vorauswahl getroffen. Während T-Systems für die Speicher- und Rechenzentren im Rennen ist, könnten EDS bei der Nutzerbetreuung und AT&T beim Netzbetrieb den Zuschlag erhalten. Shell will die Vergabe zum Monatsende bekannt geben.

Am Mittwoch will T-Systems-Chef Reinhard Clemens auf der Cebit in Hannover eine Partnerschaft für den Bereich Systemintegration (SI) mit 18 000 Beschäftigten vorstellen. Künftig sollen mehr Programmierarbeiten in Niedriglohnländern wie Indien erbracht werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar