Wirtschaft : Telekom zieht Mitarbeiter aus Berlin ab

Wiesbaden/Berlin - Weil die Deutsche Telekom zwei Geschäftsfelder mit rund 9600 Beschäftigten zentralisiert, müssen rund 5000 Mitarbeiter umziehen. Stellenstreichungen gebe es aber nicht, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Bis Ende 2012 schließe die Telekom mehr als 100 Standorte der IT-Sparte sowie des Service und Vertriebs für Mittelständler. Parallel sollen fünf IT-Standorte und neun neue Vertriebs- und Servicezentren aufgebaut werden. Mit dem Schritt wolle die Telekom auf dem hart umkämpften deutschen Markt wieder wettbewerbsfähiger werden, hieß es. Unter den 5000 von der Umstrukturierung betroffenen Mitarbeitern sind auch die knapp 60 Beschäftigten der IT-Sparte in Berlin. Ihre Arbeitsplätze verteilen sich bislang auf drei Standorte und werden nach Leipzig verlagert. Dagegen wird der Geschäftskundenservice in Berlin ausgebaut. Zu den bisherigen rund 270 Angestellten kommen 120 aus dem Einzugsgebiet dazu. In die Modernisierung investiert die Telekom etwa 60 Millionen Euro. Davon fließen 14 Millionen Euro in Schulungen der Mitarbeiter. sew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben