Telekommunikation : O2 wächst am schnellsten

Telekommunikationsanbieter O2 steigert Marktanteil, Umsatz und Ergebnis.

Corinna Visser (mit dpa)D
325430_0_8618193e.jpg
O2-World in Berlin. Im Netz des Mobilfunkanbieters telefonieren inzwischen 15,5 Millionen Kunden. Foto: Mike Wolff

Berlin - Im hart umkämpften Mobilfunkmarkt kann der kleinste Anbieter Telefónica O2 Germany seinen Marktanteil weiter ausbauen. Zum Jahresende 2009 hatte O2 hierzulande 15,5 Millionen Mobilfunkkunden und damit 9,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zugleich steigerte das Unternehmen Umsatz und Profitabilität: O2 sei schneller gewachsen als der Gesamtmarkt, sagte Finanzvorstand André Krause bei Vorlage der Jahreszahlen in München. Eine Prognose für das laufende Jahr wagte er allerdings nicht.

Mit 15, 5 Millionen Kunden konnte O2 den Abstand zum Konkurrenten E-Plus mit 19 Millionen Nutzern zum Jahresende 2009 weiter verringern. E-Plus steigerte seine Kundenzahl immerhin noch um sieben Prozent. Marktführer T-Mobile dagegen stagnierte im Jahresvergleich bei 39,1 Millionen Kunden, während Vodafone mit 34,6 Millionen Nutzern sogar leicht Kunden verlor. Aber auch wenn bei O2 die Kundenzahlen steigen, so leidet das Unternehmen wie die Konkurrenz auch darunter, dass bei weiter sinkenden Tarifen der durchschnittliche Umsatz pro Kunde im Monat stetig sinkt – im Fall von O2 um knapp zehn Prozent auf 15,60 Euro. Die neu gewonnenen Kunden sind also für das Unternehmen tendenziell weniger wertvoll als der Bestand.

Insgesamt steigerte O2 das operative Ergebnis 2009 um 19 Prozent auf 918 Millionen Euro. Der Umsatz durch Mobilfunk und schnelle Internetanschlüsse (DSL) stieg um 4,2 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro, wie der deutsche Ableger des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica am Freitag in München mitteilte. O2 hat demnach in den vergangenen Jahren rund drei Milliarden Euro in den Ausbau seines Mobilfunknetzes investiert und verfügt seit dem 5. Januar erstmals über ein komplett eigenständiges Netz und ist nicht mehr auf die Zusammenarbeit mit T-Mobile angewiesen. Nach der im Februar abgeschlossenen Übernahme der Festnetzgesellschaft Hansenet ist O2 auch bei DSL-Anschlüssen auf den vierten Platz im deutschen Markt vorgerückt und will in diesem Bereich weiter zulegen. Marktführer ist auch hier die Deutsche Telekom. O2 hatte Hansenet für 900 Millionen Euro gekauft. O2 ist damit nach der Telekom und Vodafone der dritte Anbieter in Deutschland, der Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand anbieten kann.

Der spanische Mutterkonzern Telefónica verbuchte 2009 einen leichten Umsatzrückgang um 2,1 Prozent auf 56,7 Milliarden Euro. Wie das Unternehmen am Freitag in Madrid mitteilte, sank das Betriebsergebnis um 1,4 Prozent auf 22,6 Milliarden Euro. Dagegen stieg der Gewinn unterm Strich um 2,4 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten blieb mit 125 000 praktisch unverändert. Corinna Visser (mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben