Telekommunikation : Telekom büßt Gewinn ein

Die Deutsche Telekom hat auch im dritten Quartal weniger verdient als im Vorjahr und will mit einem milliardenschweren Sparprogramm gegensteuern. Der Nettogewinn sank zwischen Juli und September um 34 Prozent.

Bonn - Der Gewinn lag damit im dritten Quartal bei 980 Millionen Euro netto, wie das Unternehmen mitteilte. Schon im zweiten Quartal hatte die Telekom im Vergleich zum Vorjahr weniger Gewinn erwirtschaftet. Der Umsatz stieg im dritten Quartal leicht um 2,8 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro, vor allem getrieben vom Auslandsgeschäft.

Wie schon im Vorquartal litt die Festnetzsparte T-Com. Die Telekom versucht die Sparte gerade mit massiven Stellenstreichungen zu sanieren und startete jüngst neue Paket-Angebote. Allerdings ist der Konzern wegen neuer Wettbewerber und der zunehmenden Konkurrenz der Mobilfunk-Angebote weiter unter Druck.

Auch die Mobilfunksparte T-Mobile verdiente im dritten Quartal weniger als vor einem Jahr. Die Telekom dürfte auch hier weiter schweren Zeiten entgegen gehen. Erst am Mittwoch hatte die Bundesnetzagentur die Mobilfunkanbieter zur Senkung ihrer Gebühren für die Durchleitung von Anrufen gezwungen. Die Telekom kündigte bei der Vorlage der Zahlen Einsparungen von fünf Milliarden Euro bis zum Jahr 2010 an. Bereits kommendes Jahr sollen zwei Milliarden Euro eingespart werden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar