Wirtschaft : Teles will mit Internet-Services Gewinne machen

msh

Das Berliner Telekommunikationsunternehmen Teles will mit einer neuen Strategie die Ertragswende schaffen und in Zukunft wieder stabile Gewinne erwirtschaften. In den ersten neun Monaten erzielte das Unternehmen mit 200 000 Euro einen leichten Gewinn. Im Vorjahr machte Teles noch einen Verlust von 2,2 Millionen Euro. Der Umsatz stagnierte bei 46,4 Millionen Euro (Vorjahr: 46,1 Millionen Euro).

In den vergangenen Jahren hatte Teles durch häufige Änderungen des Geschäftsmodells auf sich aufmerksam gemacht. Zuletzt trennte sich Teles-Chef Sigram Schindler von der Produktion von ISDN-Endgeräten und dem Apple-Händler Gravis. Teles konzentriert sich jetzt auf die Herstellung von Vermittlungsanlagen für Telefongesellschaften und Internetmehrwertdienste.

Im Mittelpunkt der Strategie steht die Tochter Strato, die Internet-Adressen (Domains) vergibt und die Webseiten der Kunden speichert. "Strato expandiert weiter und ist sehr profitabel", sagte Schindler dem Tagesspiegel. Strato verwalte derzeit rund zwei Millionen Domains, davon 350 000 für mittelständische Firmen. Diesen Kundenstamm will Schindler nutzen und mit E-Business-Dienstleistungen versorgen. "Wir betreuen die kleinen und mittelständischen Firmen, denen IBM oder Hewlett Packard zu teuer sind", sagte Schindler. Die technischen Probleme habe Strato inzwischen im Griff. Vor einigen Monaten legte eine Panne zeitweise die Webseiten Tausender Strato-Kunden lahm. Die Schadensersatzforderungen der Kunden würden den Bestand des Unternehmens nicht gefährden, sagte Schindler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben