Wirtschaft : Teppich-Recycling in Brandenburg

PREMNITZ .Der Grundstein für die nach Angaben der Investoren weltweit ersten Anlage zur Wiederaufbereitung von Teppichböden ist am Mittwoch im brandenburgischen Premnitz gelegt worden.Am ehemals größten Chemiefaserstandort der DDR will die Polyamid 2000 AG, Premnitz, ab Frühjahr 2001 jährlich 120 000 Tonnen alte Teppiche zu über 60 Prozent recyceln.Rund 350 Mill.DM fließen nach Angaben des Unternehmens in die Anlage, 250 Arbeitsplätze werden geschaffen.

Jährlich fielen in Deutschland rund 450 000 Tonnen Altteppichböden an, die 2005 nicht mehr auf Deponien gelagert werden dürften, sagte der Vorstandsvorsitzende der Polyamid 2000 AG, Werner A.Poppe.Europaweit seien es sogar 1,5 Mill.Tonnen."Mit der Anlage setzen wir einen Meilenstein im Bereich der Kreislaufwirtschaft und schaffen eine Verbindung zwischen Ökologie und Chemie", meinte Poppe.

In dem Werk werde ein Verfahren des Aktionärs Lurgi Zimmer AG, Frankfurt (Main), angewendet, mit dem die alten Bodenbeläge stofflich oder thermisch verwertet werden.Nach den Worten der Investoren ist das Werk als weltweites Referenzmodell gedacht.Die Kapazität soll bis auf 360 000 Tonnen ausgeweitet werden.Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) äußerte die Hoffnung, daß der Chemiestandort wieder international ein bedeutender Faktor werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben