Exklusiv

Terror in Paris : Nach den Anschlägen von Paris: Nachfrage nach Terrorversicherungen steigt

In Folge der Terroranschläge in London verzeichnet die Allianz-Industrieversicherungstochter AGCS eine steigende Nachfrage nach Terrorversicherungen.

Blumen und Kerzen vor einem Anschlagsort in der französischen Hauptstadt Paris.
Blumen und Kerzen vor einem Anschlagsort in der französischen Hauptstadt Paris.Foto: REUTERS

Nach den Terroranschlägen von Paris verzeichnet die Allianz eine steigende Nachfrage nach Terrorversicherungen. „Nach Anschlägen wie denen von Paris steigt das Interesse an Terrorversicherungen“, sagte Björn Reußwig von der Allianz-Industrieversicherungstochter AGCS (Allianz Global Corporate & Speciality) dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe). „Die Nachfrage schießt kurz danach erst mal in die Höhe“. Einfache Terrorversicherungspolicen decken Schäden an Produktionsanlagen und Betriebsunterbrechungen ab, doch viele Kunden wollen inzwischen mehr, heißt es bei dem Versicherer. „Die Unternehmen wollen sich nicht nur gegen Terrorgefahren absichern, sondern auch gegen die Folgen politischer Gewalt“, sagte Reußwig, der bei der AGCS europaweit für die Terrorversicherung verantwortlich ist. Da die Zahl der Terrorakte und der politisch motivierten Gewalttaten weltweit zunehme, steige die Nachfrage nach solchen Policen seit Jahren an.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606

3 Kommentare

Neuester Kommentar