Terroralarm : British Airways prüft rechtliche Schritte

Die Fluggesellschaft British Airways prüft mögliche rechtliche Schritte gegen die britische Flughafenbehörde wegen der Störungen im Luftverkehr seit dem Terroralarm der vergangenen Woche.

London - Es werde "ernsthaft" darüber nachgedacht, ob von der für die Verwaltung der Flughäfen zuständigen Behörde BAA eine Entschädigung für die Ausfälle von Flügen verlangt werden solle, sagte eine Sprecherin der britischen Fluglinie am Montagabend in London.

Seit Aufdeckung des mutmaßlichen Terrorkomplotts hat British Airways (BA) wegen der verschärften Sicherheitsvorkehrungen dutzende Flüge streichen müssen. Das Unternehmen erwartete, auch an diesem Dienstag erneut 20 Prozent seiner Flüge absagen zu müssen. In der Londoner Zeitung "Guardian" hieß es, der Verlust für die Fluglinie beziffere sich auf umgerechnet rund 74 Millionen Euro. Die Firmensprecherin wollte diese Zahl aber nicht bestätigen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben