Wirtschaft : Test ohne Stress

Deutsche Bank reagiert gelassen auf Bonitätssenkung.

von

Frankfurt am Main - Die Aufregung bei Börsianern und Analysten hielt sich am Freitag in Grenzen. Der Kurs der Deutsche-Bank-Aktien bewegte sich zunächst kaum, stieg zeitweise sogar um rund 1,5 Prozent, obwohl das Institut am Freitag, wie fünf andere internationale Großbanken, von der Ratingagentur Fitch herabgestuft worden war. Hauptgrund für die Senkung der Bonitätsnote von AA- auf A+: Die Kapitalausstattung der Bank sei nicht so gut wie bei anderen Instituten. Auch BNP Paribas, Barclays, Credit Suisse sowie Bank of America, Citigroup und Goldman Sachs wurden herabgestuft.

Der jüngste Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht EBA hatte bei der Deutschen Bank eine Kapitallücke von 3,2 Milliarden Euro ermittelt. Sie muss bis Juni 2012 geschlossen werden, um die von der EU geforderte strenge Eigenkapitalquote von neun Prozent zu erfüllen. Die Deutsche Bank will sie allerdings schon zum Jahresende 2011 erreichen. Die Herabstufung kommentierte die Deutsche Bank am Freitag nicht.

Hintergrund der Herabstufungen ist nach Angaben von Fitch die zunehmende Unsicherheit in der Finanzbranche und die künftig verschärfte Regulierung. Grund ist aber auch die Staatsschuldenkrise in Europa und in den USA. Da die Großbanken in großem Stil Staatsanleihen halten, sind sie von steigenden Renditen und sinkenden Kursen dieser Papiere betroffen. Rolf Obertreis

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar