TESTMARKT BERLIN : Elektroautos im Alltagsbetrieb

Auf den Straßen Berlins verläuft die wohl längste Teststrecke für Elektroautos in Europa. Zwei Hersteller – BMW und Daimler – erproben in der deutschen Hauptstadt batteriebetriebene Kleinwagen im Alltag. Das Bundesverkehrsministerium hat Berlin außerdem zu einer von acht

Modellregionen erklärt, in denen Elektromobilität besonders gefördert wird. In ausgewählten Stadtteilen soll zum Beispiel ein Car-Sharing-Programm angeboten werden, bei dem sich die Berliner Elektroautos, -fahrräder oder -roller ausleihen können. BMW fällt mit seinen 50 Elektroautos vom Typ Mini, die im Sommer an ausgesuchte Berliner vermietet wurden, schon im Stadtbild auf. Bestückt mit mehr als 5000 Lithium-Ionen-Akkus sind die 204 PS starken Flitzer völlig lautlos und ohne ein Gramm CO2 auszustoßen unterwegs. Der Strom stammt aus dem Netz von Vattenfall. 50 weitere Minis, die in dieser Form aber nicht in Serie gehen sollen, werden in Kürze vermietet. Bei Daimler laufen derweil die letzten Vorbereitungen für den Probebetrieb des Elektro-Smarts. Der zweisitzige Smart Fortwo Electric Drive mit Lithium-Ionen- Batterie wird in Kleinserie produziert und soll demnächst an ein Netz von 500 Strom-Tankstellen von RWE angeschlossen werden. Daimler stellt eine Flotte von mehr als 100 E-Autos zur Verfügung, darunter auch eine elektrische Variante der A-Klasse. Ein ähnliches Modell wurde schon in London erfolgreich getestet, nach Berlin soll es 2010 in Rom, Mailand und Pisa laufen. Bestellbar wird der neue Elektro- Smart erst ab 2012. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben