Teuerung : Die Milch wird wieder teurer

Die Zeit der billigen Milch dürfte schon bald wieder vorbei sein. Nach Einschätzung der Molkereien werden die Erzeugerpreise bereits im Herbst wieder anziehen, weil dann das Angebot knapper wird – die Kühe geben einfach weniger Milch.

Berlin -  „Der Durchschnittspreis könnte dann wieder auf das Vorjahresniveau klettern“, sagte Karl-Heinz Engel, Vorsitzender des Milchindustrie-Verbandes, am Dienstag in Berlin. Im vergangenen Jahr hatten die Erzeuger im Jahresdurchschnitt 33,5 Cent pro Kilo Vollmilch bekommen.

Höhere Erzeugerpreise würden auch die Milch im Supermarkt wieder teurer machen, denn im Herbst werden die Verträge zwischen Handel und Molkereien neu verhandelt. „Wir müssen uns davon verabschieden, dass Verbraucher die Lebensmittel so billig bekommen wie in den Vorjahren“, sagte Engel. Der Hauptverband des Einzelhandels nannte die Preisprognosen dagegen „spekulativ“. Ob höhere Erzeugerpreise überhaupt bei den Kunden durchgesetzt werden könnten, sei fraglich, sagte ein Sprecher.

Die Milchpreise waren im vergangenen Jahr wegen steigender Nachfrage in Asien und hoher Futterkosten drastisch gestiegen. Zum Ärger der Bauern hatte der Einzelhandel die Preise für den Liter Vollmilch aber kürzlich wieder um zwölf Prozent auf 61 Cent gesenkt.

Nach Einschätzung der Molkereien müssen sich Erzeuger und Verbraucher künftig auf stärkere Schwankungen bei den Preisen einstellen. Grund sei der geplante Ausstieg der EU aus der Milchmengenregelung. Brüssel will die Milchquote 2015 abschaffen. Die Bauern dürfen aber schon von 2010 an jährlich je ein Prozent mehr produzieren, damit ihnen der Ausstieg erleichtert wird.pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar