Teuerungsrate : Inflation durchbricht Drei-Prozent-Marke

Steigende Preise werden zu einem Problem in Deutschland. Im November lag die Teuerungsrate erstmals seit den neunziger Jahren wieder bei drei Prozent. Besonders die Energiekosten sind für den Anstieg der Preise verantwortlich.

WiesbadenDer starke Preisanstieg bei Heizöl, Kraftstoffen und Nahrungsmitteln hat die jährliche Inflation in Deutschland im November auf den höchsten Wert seit 1994 getrieben. Die Teuerungsrate erreichte 3,0 Prozent nach 2,4 Prozent im Oktober, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Binnen Monatsfrist stieg die Rate um 0,4 Prozent. Zuletzt hatte die Teuerung im Februar 1994 die 3-Prozent-Marke erreicht.

Neben den Energie- und Lebensmittelpreisen hat auch die Erhöhung der Mehrwertsteuer zu Beginn des Jahres die Teuerung angeheizt. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt im Euroraum einen Wert von knapp unter zwei Prozent an. Ohne Berücksichtigung von Heizöl und Kraftstoffen hätte die Jahresteuerung im November nach Berechnungen der Statistiker nur bei etwa 2,1 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vormonat wären die Verbraucherpreise damit fast stabil geblieben (plus 0,1 Prozent).

Das Statistische Bundesamt berechnet aus den Daten der sechs Bundesländern die vorläufigen Inflationszahlen. Die endgültige Monatsrate weicht aber meist nur geringfügig von den vorläufigen Angaben der Statistiker ab. (mit dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben