THEMA AUTISMUS : Chancen trotz Störung

Asperger-Autismus

ist nur eine von sehr zahlreichen autistischen Spektrumsstörungen, deren Häufigkeit „Autismus Deutschland“ insgesamt auf sechs bis sieben je 1000 Einwohner beziffert. Das Asperger-Syndrom unterscheidet sich vom ähnlich häufig

auftretenden „frühkindlichen Autismus“ in erster Linie dadurch, dass oft keine Verzögerung beziehungsweise kein Entwicklungsrückstand in der Sprache oder der kognitiven Entwicklung vorhanden ist. Dagegen sind in der psychomotorischen Entwicklung und der sozialen Interaktion ebenfalls Auffälligkeiten festzustellen.

Besonders interessant am Asperger-Syndrom ist, dass seine Symptome zunehmend auch als Chance begriffen werden – als schlicht abweichenden

Modus
der Informationsverarbeitung. Typisch sind etwa Schwächen in der

sozialen Interaktion.

Darüberhinaus treten

stereotype Verhaltensweisen der Betroffenen zu Tage. Demgegenüber

stehen jedoch Stärken im Bereich der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit,

des Gedächtnisses und der Intelligenz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben