Wirtschaft : Thyssen Krupp Stahl AG angeblich gefährdet

HAMBURG (dpa).Die rückwirkend zum 1.April geplante Gründung der Thyssen Krupp Stahl AG wird nach Informationen des "Spiegels" von einem Streit der beiden Mutterkonzerne über den Wert der eingebrachten Unternehmensteile gefährdet.Thyssen fordere von Krupp bis zu 500 Mill.DM Ausgleichszahlungen zusätzlich, Krupp wolle jedoch allenfalls "zwei bis drei Mill." zahlen."Sollten sie sich nicht einigen, scheitert die Gründung der angestrebten Stahlgesellschaft, die am 1.September stehen soll", schreibt das Hamburger Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe.Ein Thyssen-Sprecher bestätigte auf Anfrage, daß Verhandlungen geführt würden.Er bestritt aber, daß ein Scheitern drohe.Die Gespräche seien "auf einem guten Wege".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben