Wirtschaft : Thyssen und Krupp kommen sich näher

Fusionsverhandlungen ausgeweitet

HAMBURG (dpa).Die Vorstände von Thyssen und Krupp-Hoesch wollen nach einem Bericht des Magazins "Der Spiegel" in Kürze mit Verhandlungen über eine mögliche Fusion beider Konzerne über die Stahlsparte hinaus beginnen.Darauf hätten sich Spitzenmanager der beiden Firmen in geheimen Gesprächen geeinigt, schreibt das Magazin in der neuen Ausgabe.Beide Unternehmen wiesen am Sonnabend aber darauf hin, daß lediglich völlig "ergebnisoffene" Gespräche über Teilsparten vorgesehen seien.So sagte der Sprecher der Thyssen AG, Reiner Hochscheid, in Düsseldorf auf dpa-Anfrage, es sei noch völlig offen, ob es nach der zum Ende des Monats abgeschlossenen Stahl-Fusion beider Unternehmen zu einer weiteren Zusammenarbeit komme.Er bestätigte, daß es zwar bereits erste "ranghohe Kontakte auf der Ebene der Vorstandsvorsitzenden" über weitergehende Verhandlungen beispielsweise im Bereich der Automobil-Zulieferung gegeben habe.Die entscheidenden Gespräche würden im Herbst jedoch "ergebnisoffen" begonnen.Wie eine weitere Kooperation aussehen könnte, hänge absolut vom Ablauf der Verhandlungen ab.Krupp-Sprecher Jürgen Claassen sagte, Krupp habe bereits im März dieses Jahres mitgeteilt, daß nach erfolgreicher Beendigung der Stahl-Fusion neue Gespräche über eine Zusammenarbeit auf anderen Gebieten geführt werden sollen.Da die Stahl-Verhandlungen "auf gutem Weg" seien, würden danach die "Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Gesprächen" geprüft, sagte Claassen auf Anfrage. Der "Spiegel" schreibt, im Gegensatz zu dem feindlichen Übernahmeversuch von Thyssen durch den kleineren Krupp-Hoesch-Konzern im März werde nun eine Einigung auf friedlichem Wege angestrebt.Auf konkrete Verhandlungen habe sich Berthold Beitz, der Vorsitzende der Krupp-Stiftung, mit Spitzenmanagern von Thyssen geeinigt.Bei erfolgreichem Abschluß der Verhandlungen solle nach den bisherigen Plänen Thyssen die Führerschaft übernehmen, so das Magazin.An den Gesprächen hätte neben Thyssen-Aufsichtsratschef Heinz Kriwet und dessen Vorgänger Günter Vogelsang auch Krupp-Vorstandschef Gerhard Cromme teilgenommen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben