Wirtschaft : Tietmeyer sieht keine Abwertungsgefahr

INTERLAKEN(AP).Die Kursschwäche der Mark auf den internationalen Devisenmärkten gibt nach Ansicht von Bundesbankpräsident Hans Tietmeyer noch keinen Anlaß zur Besorgnis.Am Rande der Internationalen Währungskonferenz in Interlaken betonte Tietmeyer am Mittwoch aber auch, daß die Bundesbank weiterhin an einer starken Mark interessiert sei.Dieses Ziel beziehe sich nicht nur auf den Wechselkurs gegenüber dem Dollar.Tietmeyer wies zugleich Kritik an der Geldpolitik der Bundesbank zurück.Die Schwierigkeiten Deutschlands ließen sich über Veränderungen des Zinssatzes nicht lösen, da es sich um strukturelle Probleme handele.Deshalb seien auch Strukturveränderungen notwendig.Ein Wachstumsimpuls über inländische Investitionen sei unwahrscheinlich, solange Steuern und Sozialabgaben unverändert hoch blieben und keine Flexibilisierung der Arbeitskosten erreicht werde.Die jüngsten Tarifrunden hätten jedoch positive Signale ausgesendet, einige Strukturverbesserungen seien in Sicht.Der Bundesbankpräsident vertrat die Ansicht, daß sich die deutsche Wirtschaft weiter erholen werde und das angepeilte Wachstumsziel der Bundesregierung dürfte mehr oder weniger erreicht werde.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben