TIPPS FÜR AUTOBESITZER : Teile zeigen lassen

Bevor man in die Werkstatt fährt, rät der ADAC zur Kontrolle der Flüssigkeitsstände, also Waschwasser, Motor- und Hydrauliköl, sowie Kühlflüssigkeit. So könne verhindert werden, dass unberechtigtes Nachfüllen auf der Rechnung auftaucht. Grundsätzlich ist es ratsam einen Auftrag schriftlich zu erteilen, und zwar mit genauer Bezeichnung aller Arbeiten. Die in der Werkstatt ersetzten Teile sollten vom Mechaniker in den Kofferraum gelegt werden. Bei Mängeln, etwa Schäden am Fahrzeug, rät der ADAC zur Bezahlung der Rechnung nur unter Vorbehalt.

Einige Besonderheiten fielen den ADAC--Testern auf. Fast jedes zweite Auto wurde im Rahmen des Werkstattaufenthalts kostenlos gewaschen. Und kleinere Arbeiten wie das Auswechseln einer Glühbirne oder eines Wischerblattes führten manche Betriebe auch ohne Berechnung aus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar