Tipps : So schützen Sie sich vor Betrug

SICHTSCHUTZ

Am besten schützen sich Karteninhaber vor dem Ausspähen der PIN, indem sie bei der Eingabe die Tastatur mit der Hand oder der Geldbörse abschirmen, rät die Firma Euro Kartensysteme. Vorher sollte kurz kontrolliert werden, ob Auffälligkeiten am Automaten zu sehen sind. Kameras befinden sich häufig in der Sichtschutzblende über der Tastatur. Allerdings ist hier oft nur ein stecknadelkopfgroßes Loch zu erkennen, sagt Geschäftsführer Hans-Werner Niklasch.

AUTOMATEN

„Man sollte nicht unbedingt gegenüber vom Bahnhof Geld abheben“, sagt Niklasch. Die Täter bevorzugten Automaten in stark frequentierten Gegenden. Sie würden eher Geräte manipulieren, die außerhalb eines Hauses angebracht sind.

AUSLANDSLIMIT

Manche Banken, etwa die Commerzbank, limitieren die Summe, die man in solchen Ländern von seinem Konto abheben kann, in denen häufig gefälschte Karten zum Einsatz kommen. Bei der Deutschen Bank kann man das Limit für alle Abbuchungen, die über den Magnetstreifen anstatt über den sichereren EMV–Chip erfolgen, selbst auf null setzen – und wieder erhöhen, wenn man in eines dieser Länder reist.

URLAUBSZEIT

Überhaupt ist während der Reisezeit besondere Vorsicht im Umgang mit der Bankkarte geboten, denn die Zahl der Betrugsfälle steigt dann in nahezu allen Urlaubsländern an. Die Kriminellen verwenden etwa kleine Lesegeräte, die sich leicht in der Handfläche verstecken lassen. Bei bargeldlosen Zahlungen im Handel oder Restaurant kopieren sie mit dem so genannten Hand-Skimmer die Daten von Karten. Spähen sie dazu auch die PIN aus, können sie das Konto leerräumen. Die Euro Kartensysteme rät allen Urlaubern, darauf zu achten, dass sich Verkäufer oder Kellner nie alleine mit der Karte entfernen. Sammeln Sie die Belege und prüfen Sie die Kontoauszüge. Reklamieren Sie unrechtmäßige Abbuchungen sofort bei Ihrer Bank, sie übernimmt den Schaden.

KARTE SPERREN

Bei Verlust, Diebstahl oder Einzug der Karte am Automaten sollte man sie sofort sperren lassen. Dies ist durch einen Anruf bei der Bank oder bei den zentralen Sperrdiensten unter 01805 / 021 021 oder 116 116 (kostenlos) möglich. mirs

0 Kommentare

Neuester Kommentar