Tipps : Starkes Passwort

Die Experten von Symantec haben nicht nur die Sicherheitslücke entdeckt, sondern auch Tipps zum Schutz vor Cyberkriminalität in sozialen Netzwerken:

Starke Kennwörter verwenden – also eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen sowie Groß- und Kleinschreibung.

Niemals persönliche Daten über sich oder Angehörige weitergeben, die den Nutzer auffindbar oder zur Zielscheibe von Verbrechern – online oder offline – machen könnten. Dazu gehören etwa Postanschrift, Geburtsdatum oder Kreditkartennummern.

Aufpassen, wen man als „Freund“ akzeptiert. Nicht jeder ist der, für den er sich ausgibt.

Vorsicht bei Sensationsmeldungen auf Pinnwänden von Freunden. Viele Links, die besonders Unglaubliches versprechen, sind Spam und verbreiten sich beim Anklicken unbemerkt weiter. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben