TIPPS : Trocken ist besser

Am besten lässt sich frisch gewaschenes, trockenes Haar glätten. Für feuchtes Haar ist es schädlich, weil es quasi „gekocht“ wird. Generell sollte die Temperatur nicht zu hoch eingestellt sein. Bei gesundem, kräftigen Haar sind maximal 200 Grad angebracht, für feines, gefärbtes oder geschädigtes Haar liegt das Limit bei 180 Grad. Die besten Resultate erzielt man, indem man Strähne für Strähne glättet – straff zwischen Zeige- und Mittelfinger der Hand gespannt – vom Ansatz zu den Spitzen. Es empfiehlt sich, zuerst das feine Unterhaar und dann das Deckhaar zu glätten und sich vom Nacken zum Gesicht vorzuarbeiten. Der Glätter sollte nach dem Einsatz zehn Minuten auf einer hitzefesten Oberfläche auskühlen. Wichtig ist auch, nicht täglich zu glätten. Regelmäßige Pausen schonen das Haar. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben