TIPPS FÜR DEN KAUF : Drehen, Wenden, Sitzen, Liegen

Wer eine Matratze kaufen möchte, sollte sie unbedingt vorher probeliegen. Dabei sollte man sich nicht scheuen, alle Lagen auszuprobieren. Das bedeutet, dass man liegen und sitzen sowie sich drehen und wenden sollte. Schläft man zu zweit in einem Bett, sollte auch der Partner vor dem Kauf prüfen, ob er sich auf der Matratze wohlfühlt. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte ein Rückgaberecht vereinbaren und die Matratze zu Hause testen. Die Folie darf allerdings erst abgenommen werden, wenn das Produkt behalten wird. Um Federkernmatratzen aufzulegen, genügt ein Rollrost. Für verstellbare Lattenroste sind Schaumstoffmatratzen besser geeignet. Allergiker sollten beim Kauf ganz genau hinschauen: Viele Hersteller behaupten, ihre Produkte seien für sie geeignet, weil die Matratzenbezüge abgenommen und gewaschen werden können. Wer wirklich gegen Milbenkot allergisch ist, sollte so genannte Encasings kaufen. Diese Bezüge sind milbendicht. Hat man sich einmal entschieden, sollte die Matratze gut gepflegt werden, damit sie lange hält und hygienisch bleibt. Nach dem Schlafen sollte das Bettzeug am besten zurückgeschlagen werden, damit die Matratze lüften kann. Um einseitige Belastung zu vermeiden, sollte sie jedes Mal gewendet werden, wenn die Bettwäsche gewechselt wird. Wenn möglich sollten dann auch Kopf- und Fußteil getauscht werden. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben