Wirtschaft : Tokios Börse auf Rekordtief

TOKIO (rtr/AP).Die Börsen in Asien haben am Donnerstag nach einigen Tagen der Erholung wieder kräftige Verluste eingefahren.Auffällige Ausnahme waren die Philippinen.In Manila legte der Index fast acht Prozent zu.Asiens Leitbörse in Tokio fiel auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren."Es gibt derzeit keinen Grund, Aktien zu kaufen", sagte ein Händler.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte erneut unter die psychologisch wichtige Marke von 14 000 und schloß mit einem Minus von 338,56 Punkten oder 2,38 Prozent beim Stand von 13 859,14 Punkten."Die Investoren sind der Rezession überdrüssig, die inzwischen länger andauert als erwartet", meinte Masaru Arai, Aktienexperte bei Ryoko Securities.

In Hongkong gab der Hang-Seng-Index sogar noch deutlicher nach und fiel um 284,11 Punkte oder 3,6 Prozent auf 7576,57 Zähler.Der Markt reagierte negativ auf die Äußerung von US-Notenbankchef Alan Greenspan, es sei derzeit keine konzertierte Aktion zur Zinssenkung geplant.Auch der höchste Stand der Arbeitslosigkeit seit 15 Jahren drückte auf die Stimmung.

Mehr oder weniger deutliche Verluste fuhren auch Bangkok (0,6 Prozent), Jakarta (1,9), Kuala Lumpur (1,9) und Singapur (minus 0,6 Prozent) ein.In Manila legte der PSE-Index dagegen stolze 92,70 Punkte oder 7,9 Prozent auf 1269,24 Zähler zu.Verantwortlich dafür war hauptsächlich der Ansturm auf Titel des Telekom-Unternehmens PLDT.

Der Dollar hat unterdessen an den Märkten des Fernen Osten leichter tendiert.Am Donnerstag wurde die US-Währung mit 134,30 Yen gehandelt.Bereits in New York hatte der Dollar leicht nachgegeben.

Auf Südamerikas Akteienmärkten gab es unterschiedliche Tendenzen.Nach den enormen Kursgewinnen des Vortages von durchschnittlich 18,6 Prozent hat die Börse in Sao Paulo am Mittwoch nach Gewinnmitnahmen schwächer geschlossen.Der Bovespa-Index gab um 2,11 Prozent auf 6759 (Dienstag 6905) Punkte nach.

In Rio de Janeiro konnte hingegen der Aktienmarkt zulegen.Dort kletterten die Kurse um 2,36 Prozent.In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ging der Sammelindex MerVal mit 368,60 Punkten knapp behauptet aus dem Markt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar