Wirtschaft : Total investiert in Deutschland

Konzern will Marktanteil bei Tankstellen ausbauen

von

Berlin - Der französische Energiekonzern Total will in Deutschland weiter wachsen. „Wir bauen das Tankstellennetz aus und engagieren uns auch weiter stark in Berlin“, sagte Total-Deutschlandchef Hans-Christian Gützkow am Mittwoch in Berlin. Dabei werde Total neue Tankstellen bauen, Partnerschaften eingehen und Tankstellen zukaufen – vor allem im Süden und Südwesten des Landes, wo Total noch nicht so stark vertreten ist. „Wir haben unser Budget für Tankstellenneubauten für 2011 um 50 Prozent erhöht“, sagte Gützkow. Eine Summe nannte er jedoch nicht.

Total Deutschland setzte 2009 nach eigenen Angaben 13 Milliarden Euro um. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande 3700 Mitarbeiter und betreibt unter anderem bereits 1000 Tankstellen. Derzeit habe Total einen Marktanteil von 7,5 Prozent, sagte Gützkow. „In den kommenden fünf Jahren streben wir einen Marktanteil von zehn bis zwölf Prozent an.“ Vereinbart ist bereits die Übernahme von 59 Tankstellen des österreichischen OMV- Konzerns in Ostdeutschland. Die wird jedoch durch das Bundeskartellamt blockiert. Darüber muss nun der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheiden. Total investiert auch in Berlin: In der zweiten Hälfte des kommenden Jahres baut der Konzern am Hauptbahnhof eine neue fünfzehnstöckige Deutschlandzentrale.

Total ist überzeugt, dass sich der Energiemix in den kommenden Jahren zwar verändern wird, dass der Anteil fossiler Brennstoffe 2030 aber immer noch bei 75 Prozent liegen werde. „Wir haben genug Reserven von Öl und Gas“, sagte der Strategiechef der Total-Gruppe, Jean-Jaques Mosconi. Dennoch investiere der Konzern massiv in Solarenergie und Biomasse. Zudem erprobt Total derzeit die umstrittene Technik zur Abscheidung und unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid (CCS) sowohl bei der Förderung als auch bei der Produktion. „Wir denken, dass die CCS-Technik von 2030 an eine wichtige Rolle bei der Reduktion von CO2-Emissionen spielen wird“, sagte Mosconi. Corinna Visser

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben