Wirtschaft : Tourismus-Branche schwört auf Goethe

FRANKFURT (MAIN) (AP).Mit einer großangelegten Werbekampagne zum 250.Geburtstag des Dichters Johann Wolfgang von Goethe will die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) im nächsten Jahr mehr Besucher aus dem Ausland ins Land locken.Bundesweit rund 1000 Veranstaltungen und ein Programm mit dem Namen "Schöner Reisen mit Goethe" sollen für rund 300 000 zusätzliche Übernachtungen sorgen und damit zusätzlich rund 60 Mill.DM in die Kassen der Hotel und Gasthöfe spülen, wie am Donnerstag die Vorsitzende der DZT, Ursula Schörcher, im Frankfurter Goethehaus sagte.Schon seit drei Jahren kommen wieder mehr ausländische Touristen nach Deutschland.Die Statistik belege, daß Deutschland als Reiseland wieder attraktiver werde.So habe die Zahl der Übernachtungen von Ausländern in diesem Jahr erneut um mehr als drei Prozent zugenommen.Insgesamt übernachteten im letzten Jahr 33,4 Mill.Gäste aus fremden Ländern in deutschen Hotels und Pensionen.Wichtigster Markt in Übersee waren dabei erneut die USA und Japan mit einem Anteil von 9,3 Mill.Besuchern.

Auch für die europäischen Nachbarn gewann Deutschland wieder mehr Anziehungskraft.So habe es dieses Jahr mit plus 7,6 Prozent einen Besucherrekord aus Spanien gegeben.Auch in Großbritannien, Nordirland, Österreich und der Schweiz steht Deutschland derzeit hoch im Kurs.Lediglich die Fußball-WM habe im Juni für einen leichten Einbruch des Trends gesorgt, sagte Schörcher.Grund für die positive Entwicklung sei, daß die DZT seit drei Jahren Schwerpunktthemen für ein Reisejahr auswähle, sagte die Vorsitzende.Das komme dem allgemeinen Trend zu Kulturreisen entgegen, der sich quer durch alle Altersgruppen abzeichne.So habe das Luther-Jahr 1996 oder das diesjährige Thema "Auf den Spuren der Ritter und Fürsten" mehr Besucher gebracht, sagte Schörcher.Ganz in dieser Tradition soll auch "Schöner Reisen mit Goethe" stehen.Mit ihren Vertretungen in 27 Ländern, den Goethe-Instituten, Reisebüros und im Internet wirbt die DZT schon jetzt weltweit für einen Deutschlandbesuch im Jahr des Dichters.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben