Wirtschaft : Touristen bringen Preussag Rekordgewinne

HANNOVER .Der Umbau des Preussag-Konzerns zum größten europäischen Touristikkonzern trägt bereits im ersten Geschäftsjahr Früchte.Mit 539 Mill.DM erzielte die Preussag AG im Geschäftsjahr 1997/98 den höchsten Gewinn in ihrer mehr als 75jährigen Geschichte.Die radikale Neuausrichtung des Konzerns geht zudem unvermindert weiter.Preussag kündigte bei der Bilanzvorlage am Dienstag weitere Verkaufspläne für traditionelle Industrie-Beteiligungen an.Gleichzeitig baut der Konzern seine noch junge Touristiksparte durch einen weiteren Zukauf in Großbritannien aus.Weitere Beteiligungen in Ländern wie Frankreich sollen folgen.Außerdem kündigte der Konzern eine Kapitalerhöhung von 78 Millionen Euro an.Dies führte dazu, daß der Kurs der Preussag-Aktie an der Frankfurter Börse um vier Prozent sank.

Nach dem Verkauf der Preussag Stahl AG (heute: Salzgitter AG) vor einem Jahr will der Konzern jetzt auch die weitgehend sanierte, aber zumindest in diesem Jahr noch verlustreiche Sparte Anlagenbau um die Noell-Gruppe abstoßen.Konkret verhandelt wird mit der Deutschen Babcock AG (Oberhausen).Im Gegenzug soll Preussag sich an Babcock mit einem Anteil unter 50 Prozent beteiligen.Denkbar sei auch, daß Babcock von Preussag zudem Anteile an der Schiffbau-Tochter Howaldtswerke-Deutsche Werft AG (HDW) in Kiel übernimmt.Einzelheiten könne er wegen der laufenden Gespräche nicht nennen, sagte Frenzel.Preussag verfolge beim Ausstieg aus bestimmten Feldern "eine genauso klare Strategie wie beim Ausbau der Wachstumsfelder", sagte Frenzel.Hauptaufgabe für Preussag ist derzeit der weitere Aufbau der Touristiksparte, die bereits 1997/98 den größten Anteil am Ergebnis lieferte.In Großbritannien will Preussag mit einer für dieses Jahr geplanten Aufstockung ihrer Beteiligung auf einen Schlag drittgrößter Reiseveranstalter werden.Nach der Beteiligung am britischen Reiseveranstalter Thomas Cook steigt Preussag auch bei der britischen Tochter des US-Reisekonzerns Carlson ein.Thomas Cook und Carlson Leisure Group UK schließen sich - wie geplant - zusammen.Preussag hält zunächst 24,9 Prozent an Cook und wird seinen Anteil an der gesamten Gruppe bis Ende September auf 50,1 Prozent aufstocken.Der Zusammenschluß wie auch der Mehrheitserwerb durch Preussag bedürfen noch der Zustimmung der Kartellbehörden der EU in Brüssel und in den USA.

Mit der neuen Cook-Gruppe, die mit 20 000 Mitarbeitern rund sieben Mrd.DM erwirtschaftet, wächst der Touristikbereich der Preussag auf rund 18 Mrd.DM Umsatz und rund 35 000 Mitarbeiter.Die Gesamtzahl der Preussag-Beschäftigten hat sich um sechs Prozent auf 66 000 erhöht.

Durch den Zukauf der Hapag-Lloyd AG (Hamburg) und deren Mehrheit am größten Reiseveranstalter Europas, TUI GmbH & Co.KG (Hannover) kletterte der Reingewinn im zurückliegenden Geschäftsjahr um mehr als ein Drittel.Der Umsatz stieg um 32 Prozent auf 35,2 (1996/97: 26,7) Mrd.DM, das Betriebsergebnis von 704 auf 927 Mill.DM.Erneut wird eine Dividende von zwölf DM zuzüglich einem Bonus von drei DM je 50-DM-Aktie vorgeschlagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben