Wirtschaft : Toyota baut sich eine erste Adresse in Berlin

Auto Weller investiert 20 Millionen Euro

Berlin - Berlin ist um ein Highlight reicher. Nach knapp einem Jahr Bauzeit eröffnete am Donnerstag Europas größtes Toyota/Lexus-Autohaus in der Franklinstraße in Charlottenburg. Berlin konnte sich damit gegen die französische Hauptstadt Paris durchsetzen.

Auto Weller investierte fast 20 Millionen Euro in diesen Standort und schafft zunächst 42 neue Arbeitsplätze. Bereits in etwa 20 Monaten sollen es 100 sein, in der Endphase sogar 140, sagte am Donnerstag der Geschäftsführende Gesellschafter der Gruppe, Burkhard Weller. 30 Auszubildende werden darunter sein. Entstanden sind neben rund 15 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche auch Werkstätten mit etwa 1100 Quadratmetern Fläche. An 15 Bühnenarbeitsplätzen können dort künftig Autos gewartet oder repariert werden.

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linkspartei) begrüßte das Engagement der Gruppe. Das Investment sei auch ein Bekenntnis zur deutschen Hauptstadt. Er erhoffe sich durch das starke Engagement von Toyota zudem einen gewissen Innovationsdruck auf die deutsche Automobilindustrie. Toyota ist führend bei der Hybridtechnik und vergibt in diesem Bereich auch Forschungsaufträge an die Berliner TU. Wolf lobte zudem ausdrücklich das gesellschaftliche Engagement der Weller-Gruppe in der Stadt. So sind unter den Auszubildenden auch 15 Schüler der Berliner Pommernschule. Sie haben nur einen schlechten oder sogar gar keinen Hauptschulabschluss.

Reiner Eenhuis, künftiger Standortleiter in der Franklinstraße, will dort künftig mindestens 1200 Toyota/Lexus verkaufen. Dies entspräche einem Umsatz von rund 80 Millionen Euro. Toyota insgesamt verkauft etwa 8000 Autos jährlich in der Hauptstadt und bringt es damit auf einen Marktanteil von etwa fünf Prozent. Bundesweit liegt der Marktanteil bei etwa vier Prozent.

Auto Weller ist ein Unternehmen der Weller Gruppe, die ihren Sitz seit zwei Jahren in Berlin hat und seit Donnerstag ebenfalls in einem Neubau an der Franklinstraße sitzt. Gegründet wurde die Gruppe 1979 in Osnabrück. Weller ist eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland und betreibt derzeit 33 Autohäuser. Die Gruppe hat im vergangenen Jahr mit mehr als 1600 Mitarbeitern rund 800 Millionen Euro Umsatz gemacht. Verkauft wurden etwa 16 000 Neu- und rund 24 000 Gebrauchtwagen. Weller betreibt neben dem Standort in Charlottenburg in Berlin noch ein Autohaus am Kreuzberger Mehringdamm (Umsatz rund 30 Millionen Euro) sowie eines in Schönefeld (Umsatz rund zwölf Millionen Euro). dr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben