Transatlantisches Freihandelsabkommen : EU-Gesundheitskommissar hält Scheitern von TTIP für möglich

Der neue EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, verspricht: Klon-, Hormonfleisch und Chlorhühnchen wird es in der EU nicht geben. Ein Scheitern der TTIP-Verhandlungen hält er für durchaus denkbar.

von
Will europäische Standards verteidigen: EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis.
Will europäische Standards verteidigen: EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis.Foto: Reuters

Der neue EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis hält ein Scheitern der Verhandlungen über das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP für möglich. „Alle Mitgliedsstaaten müssen das ratifizieren“, sagte Andriukaitis dem Tagesspiegel. „Im Moment sehe ich dafür noch keine sicheren Mehrheiten.“

Abstriche bei den hohen europäischen Lebensmittelstandards werde es durch TTIP nicht geben, betonte der Litauer, der seit November EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit ist. „Klon- und Hormonfleisch und Chlorhühnchen sind bei uns verboten. Daran wird TTIP nichts ändern“, betonte Andriukaitis. „Wir verhandeln nicht über unsere Standards“, sagte der Kommissar der Zeitung. „Nicht bei Lebensmitteln, nicht bei der Gesundheitsversorgung und auch nicht beim Umweltschutz.“

21 Kommentare

Neuester Kommentar