Transporte : Handel fordert Abschaffung des Sonntagsfahrverbots

Zur Entzerrung des Güterverkehrs fordern die Groß- und Außenhändler eine Abschaffung des Fahrverbots für Lkw an Sonn- und Feiertagen. Die Länder sollten sich zudem für den Riesen-Lkw einsetzen.

Lkw
Alltag auf der Autobahn. Lkw reihen sich Stoßstange an Stoßstange. -Foto: ddp

BerlinZugleich müssten die Be- und Entladezeiten bei Industrie und Handel erweitert werden, forderte der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA). Lkw-Leerfahrten sollten durch eine Liberalisierung des Werksverkehrs vermieden werden, sagte der Vorsitzende des BGA-Verkehrsausschusses, Gerhard Riemann. "Die Antwort der Bundesregierung, was angesichts eines dramatischen Güterverkehrswachstums getan werden kann, ist dünn und ohne Kreativität", kritisierte Riemann. Die Verlagerung von Gütern auf die Schiene sei in weite Ferne gerückt. Der Schienengüter-Verkehr benötige eigene Trassen und die Länderverkehrsminister sollten sich zur Autobahn-Entlastung für den Riesen-Lkw einsetzen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben