Wirtschaft : Transrapid in China: Bau noch nicht entscheidungsreif

China erwägt den Bau einer zweiten Transrapid-Strecke. Das Transrapid-Konsortium führt Gespräche mit den chinesischen Behörden über eine Magnetschwebebahn-Trasse in Peking, bestätigte es am Dienstag auf Anfrage. Das Transrapid-Projekt in Shanghai, das die Innenstadt mit dem Flughafen verbindet, habe "Schub auch für andere Projekte gegeben", hieß es. "Allerdings steht die Entscheidungsreife kurzfristig noch nicht an", so das Konsortium. Bereits in wenigen Tagen werde über den Bau der 26 Kilometer langen Verbindung zwischen dem Zentrum der chinesischen Hauptstadt und dem Flughafen entschieden, berichteten deutsche Zeitungen unter Berufung auf die Pekinger Abendzeitung "Beijing Wanbao". Die Berichterstattung aus China muss nach Meinung des Unternehmens jedoch "etwas vorsichtiger betrachtet werden".

In Industriekreisen werde fest mit einer Entscheidung zu Gunsten des Transrapid gerechnet. Das Volumen für die Flughafenanbindung in Peking soll voraussichtlich 1,65 Milliarden Dollar (3,67 Milliarden Mark) betragen. Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig wird bei seinem Besuch in China Mitte Mai nach vorläufigen Planungen auch das Transrapid-Projekt in Shanghai besichtigen. Ob er auch mit der chinesischen Führung über die avisierte Strecke in Peking sprechen wird, ist noch unklar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar