Wirtschaft : Transrapid soll als „Obi-Express“ schweben

-

(fo/dpa). Der zum Jahreswechsel gestartete Transrapid in Shanghai soll künftig als „Obi-Express“ schweben. Die Baumarktkette Obi will sich an der Versteigerung der Namensrechte für die chinesische Magnetbahn im März beteiligen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Ziel sei es, die Obi-Märkte in China bekannter zu machen. Unterdessen geht es auch mit der Magnetschwebetechnik in Deutschland voran. Die Fraktionen von SPD und Grünen haben sich darauf verständigt, für den Metrorapid in Nordrhein-Westfalen (NRW) 80 Millionen Euro Planungsgelder von insgesamt zwei Milliarden Euro Fördermitteln aus dem Bundeshaushalt freizugeben. Das teilten die Haushalts- und Verkehrspolitiker der Fraktionen am Freitag mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben