Trotz Boomjahr : Zahl der Aktionäre stark geschrumpft

Trotz des rasanten Kursanstiegs an der Börse ist die Zahl der Aktionäre im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Einer der Gründe könnten die schlechteren Rahmenbedingungen für Aktien als Anlageform sein.

Frankfurt/Main - Im Schnitt besaßen 10,3 Millionen Bundesbürger und damit fast jeder sechste Aktien oder Aktienfonds, wie das Deutsche Aktieninstitut (DAI) mitteilte. Das waren 4,7 Prozent weniger als im Vorjahr. DAI-Chef Rüdiger von Rosen nannte diese Entwicklung unbefriedigend und forderte die Politik auf, die Rahmenbedingungen für Aktiensparer zu verbessern. "Die Halbierung des Sparerfreibetrages zum Jahresbeginn ist sicher das falsche Signal in einer Zeit, in der allen Bürgern eine verstärkte private Vorsorge abverlangt wird." Gleiches gelte für einen Abgeltungssteuersatz von mehr als 20 Prozent. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben