Wirtschaft : Trotz Rückzug der Unterhaltungselektronik hält Messe Hannover am Konzept fest

Die Deutsche Messe AG, Hannover, hält trotz eines möglichen Rückzugs von großen Firmen der Unterhaltungselektronik von der Cebit Home offenbar an ihrem Konzept fest. Ein Rückzug der Unterhaltungselektronik hätte keine gravierenden Auswirkungen, sagte der Sprecher der Messe Hannover, Eberhard Roloff. Schon an der vorigen Cebit Home hätten sich "nur sehr wenige Unterhaltungselektronikunternehmen" beteiligt. Die Branche habe sich zudem an den zweijährigen Rhythmus der Internationalen Funkausstellung (IFA) gewöhnt, sagte Roloff zu Überlegungen, die IFA künftig jährlich zu veranstalten. Darauf seien auch Marketing und Produktentwicklung der Unternehmen ausgerichtet. Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU) hatte bestätigt, dass ein Rückzug von der Cebit Home erwogen werde. Die nächste Cebit Messe ist auf Grund der Expo 2000 im kommenden August vom traditionellen Austragungsort Hannover nach Leipzig verlegt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar