Wirtschaft : Trubel an der Börse um Infineon

-

(den). Erstmals seit dem Jahrestief am vergangenen Montag ist der Dax wieder über die Marke von 3800 Punkten geklettert. Am Donnerstag erreichte der Deutsche Aktienindex 3811,92 Punkte, das war ein Plus von 2,3 Prozent. „Damit ist eine psychologisch wichtige Grenze überwunden“, sagte Stefan Mitropoulos, Aktienstratege bei der Bankgesellschaft Berlin. Er rechne mit einer weiteren Stabilisierung des Marktes in den kommenden Tagen. Auch der TecDax legte zu und verzeichnete bei 579,38 Punkten ein Plus von 3,82 Prozent.

Zu den Tagesgewinnern gehörten die Papiere des Reifenherstelles Continental und der Deutschen Börse. Contental hatte am Donnerstag bekannt gegeben, einen Teil seiner deutschen Produktion auf die Phillippinen zu verlagern. Die Aktie gewann 4,61 Prozent auf 30,20 Euro. Im Mittelkpunkt auf dem Parkett stand ab dem späten Nachmittag aber der Rücktritt von Infineon-Chef Ulrich Schumacher. „Das lässt Raum für Gerüchte“, sagte ein Händler, nachdem der Konzern zu den Hintergründen geschwiegen hatte. Die Aktie stürzte zunächst um mehr als drei Prozent, erholte sich dann ein wenig und schloss mit 1,17 Prozent Verlust auf 11,07 Euro. Aktien-Stratege Mitropoulos erwartet keine gravierenden Auswirkungen auf den Dax. „Das wird den Leitindex nicht destabilisieren“, sagte er.

Am Rentenmarkt stieg der Bund-Future um 0,04 Prozent auf 116,62 Punkte. Der Rex rückte auf 120,14 (119,93) Zähler vor. Die durchschnittliche Umlaufrendite fiel auf 3,51 (3,54) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2132 (Mittwoch: 1,2196) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8243 (0,8199) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben