Tschechien : Rewe übernimmt Delhaize-Supermärkte

Die Rewe-Gruppe will die knapp hundert tschechischen Delvita-Supermärkte des belgischen Delhaize-Konzerns kaufen und damit die Zahl ihrer Märkte in dem osteuropäischen Land mehr als verdoppeln.

Köln/Brüssel - Die beiden Konzerne hätten sich vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden auf die Übernahme der 96 Delvita-Filialen geeinigt, teilte Rewe mit. Delhaize zufolge beläuft sich der Verkaufspreis auf 100 Millionen Euro, die Summe werde im Laufe der Verhandlungen aber möglicherweise noch "angepasst". Die Rewe-Gruppe betreibt in Tschechien bereits die Billa- und Penny-Märkte. 2005 hatte Rewe die Delvita-Filialen in der Slowakei gekauft.

Mit der Delvita-Übernahme würde die Zahl der Supermärkte der Rewe-Gruppe in Tschechien nach Unternehmensangaben auf mehr als 170 steigen. Sämtliche Delvita-Filialen sollen demnach in den kommenden zwei Jahren in Billa-Märkte umgewandelt werden. Damit werde die Marke Billa zur Nummer eins unter den Supermärkten in Tschechien. Im Discounter-Segment ist Rewe mit seinen rund 160 Penny-Märkten bereits jetzt Marktführer. Der Brutto-Umsatz des Konzerns in Tschechien belief sich Rewe zufolge im vergangenen Jahr auf rund 665 Millionen Euro. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben