Wirtschaft : Tschechische Krone und Kurse steigen

PRAG (rak).Der tschechische Kapitalmarkt reagiert deutlich auf die Ergebnisse der vorgezogenen Parlamentswahlen vom vergangenen Wochenende: Die Aktienkurse an der tschechischen Börse schnellten nach mehrwöchigem Sturz am Montag früh in die Höhe.Der Index PX-50 wuchs um ein Prozent, die kontinuierlich gehandelten Aktien im Börsensegment KOBOS gar durchschnittlich um 1,7 Prozent.Auch die tschechische Währung, seit der Währungskrise vor einem Jahr an die D-Mark gehängt, stieg am Tag nach der Wahl von 18,70 Kronen für eine D-Mark auf 18,49.Falls sich die Bildung einer stabilen Regierungskoalition aber verzögere, könne der anfängliche Optimismus schnell verschwinden, schätzen Finanzexperten.Die meisten rechnen in den nächsten Tagen mit starken Kursschwankungen.Außer einer knappen Übermacht der rechtsliberalen Kräfte im künftigen tschechischen Parlament scheinen die Investoren zunächst wohl auch die Tatsache honoriert zu haben, daß unter den Abgeordneten allen Meinungsumfragen zum Trotz weder die rechtsextremen Republikaner, noch Vertreter der linkspopulistischen Rentnerpartei zu finden sein werden.Beide verfehlten die Fünf-Prozent-Hürde.Aus ökonomischer Sicht kann sich das Land lange Koalitionsverhandlungen kaum leisten, denn die neuesten Wirtschaftsdaten sind alarmierend.Im ersten Quartal dieses Jahres sank das Bruttosozialprodukt gegenüber 1997 um 0,9 Prozent.Im letzten Jahr wuchs die tschechische Wirtschaft lediglich um 1 Prozent.So schlecht schnitt sie zuletzt 1993 ab.Um die notwendigen Investitionen aus dem Ausland muß Tschechien aber mit Polen und Ungarn konkurrieren.Investoren, die sich aus Südostasien zurückziehen, bevorzugen derzeit die Budapester Börse.Das Wachstum des ungarischen Inlandsprodukts 1998 wird auf vier bis fünf Prozent geschätzt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar