Übergang : Mit Netz und doppeltem Boden

von

Einige Versicherer haben Sonderlösungen für die Übergangszeit entwickelt. So bietet etwa die Allianz in der Lebensversicherung bis zum 21. Dezember so genannte Übergangstarife: „Männer und Frauen können sich aussuchen, ob sie einen Unisex- oder einen Bisex-Tarif wollen“, sagt Allianz Leben-Sprecher Udo Rössler. Die Kunden könnten sich so also das für sie jeweils günstigere Angebot herauspicken. Die Axa geht einen anderen Weg. Sie bietet in der Lebens- und Krankenversicherung eine Wechseloption. Bei Vorsorge-Verträgen mit Versicherungsbeginn zwischen dem 1. Juli und dem 1. Dezember erhalten die Kunden eine garantierte Wechseloption. Sollte der Unisex-Tarif für sie günstiger sein, können die Versicherten, die einen herkömmlichen Vertrag geschlossen haben, bis zum 30. Juni nächsten Jahres in den Unisex-Tarif wechseln – kostenfrei und ohne erneute Risikoprüfung. Dieses Angebot gilt für alle Neuverträge in der Renten-, Berufs- und Dienstunfähigkeitsversicherung sowie für Risikolebensversicherungen. In der Krankenversicherung, in der es bereits per Gesetz eine Wechselmöglichkeit in den Unisex-Tarif gibt, garantiert die Axa für ausgewählte Tarife den Verzicht auf eine erneute Gesundheitsprüfung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben