Übernahme : Debitel kauft Talkline für 560 Millionen Euro

Der Stuttgarter Mobilfunkprovider Debitel übernimmt seinen Wettbewerber Talkline und baut damit seine Marktführerschaft aus.

Talkline
Foto: ddp

Stuttgart/ElmshornMit dem Kauf erweitert die Debitel AG ihre Kundenzahl um 3,8 Millionen auf knapp 13 Millionen und hat damit mehr als doppelt so viele Handy-Kunden unter Vertrag wie die Nummer zwei Freenet AG.

Der Mutterkonzern von Talkline ist die dänische TDC Mobile International. TDC und ihre deutsche Tochter mit Sitz in Elmshorn sind mehrheitlich in Besitz eines Finanzkonsortiums um Permira, die auch Debitel kontrolliert. Talkline und Debitel betreiben kein eigenes Handy-Netz, sondern treten für T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 als Zwischenhändler von Mobilfunkverträgen auf.

Über einen Verkauf von Talkline wurde schon seit Monaten spekuliert, da der Preisdruck auf dem Handy-Markt die Margen der Serviceprovider weiter schmälert. Einen Kauf von Talkline hatte nach Angaben aus Unternehmenskreisen auch Freenet geprüft, die auch an Debitel interessiert war. Da mindestens zwei Gesellschaften an Talkline interessiert gewesen seien, sei der Kaufpreis auch sehr hoch ausgefallen, hieß es in den Verhandlungen nahe stehenden Kreisen.

"Stärkster Vermarktungspartner der Netzbetreiber"

Mit der Transaktion schreitet die Konsolidierung der Serviceprovider voran. Bereits in den vergangenen Monaten hatte es einige kleinere Übernahmen gegeben. "Mit der Übernahme von Talkline sind alle Spekulationen, wer bei der Konsolidierung des Mobilfunkmarktes in Deutschland die Führung übernehmen wird, ein für alle mal vorbei", sagte Debitel-Chef Rückert. Zusammen deckten die Unternehmen 20 Prozent der Neukundengewinnung im Mobilfunk-Sektor ab und seien damit der größte Vermarkter in Deutschland. "Wir sind jetzt als unabhängiger Telekommunikationsanbieter der stärkste Vermarktungspartner der Netzbetreiber", erklärte der Manager.

Weitere Zukäufe schloss Debitel-Finanzvorstand Joachim Preisig derweil nicht aus. Allerdings steht die Integration von Talkline im Vordergrund. Sollte sich allerdings eine Möglichkeit ergeben, dann sei Debitel finanziell in der Lage, zu handeln. Kartellrechtliche Auflagen erwartet Debitel nicht. Den Standort Elmshorn will Debitel wie auch den Markennamen beibehalten.

Talkline erwirtschaftetet 2006 mit etwa 800 Beschäftigten einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro, Debitel fuhr Erlöse von 2,3 Milliarden Euro ein. Die Zahl der Mitarbeiter lag Ende vergangenen Jahres bei 2400. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben