Wirtschaft : Übernahme durch Renault perfekt

Die milliardenschwere Übernahme des südkoreanischen Autoherstellers Samsung Motors durch Renault soll noch in dieser Woche besiegelt werden. Französische Medien berichteten am Montag, nach dem erfolgreichen Abschluss der Gespräche am vergangenen Freitag werde spätestens Ende dieser Woche ein Vertrag unterzeichnet. Renault zahlt zwischen 550 und 560 Millionen US-Dollar (1,147 bis 1,168 Milliarden Mark) für den finanziell angeschlagenen Konzern, wie ein Sprecher der Hanvit Bank, die Hauptgläubiger Samsungs ist, in Seoul mitteilte. Renault wird als erster europäischer Autohersteller auf dem asiatischen Markt in größerem Maße präsent sein, nachdem der Konzern bereits vor einem Jahr Anteile in Höhe von 36,8 Prozent bei dem japanischen Autokonzern Nissan übernommen hat. Nach Angaben der südkoreanischen Presseagentur Yonhap plant Renault, in Korea eine neue Firma zu errichten, bei der der französische Konzern selbst 70,1 Prozent der Firmenanteile hält. 19,9 Prozent bleiben bei Samsung und zehn Prozent werden von den koreanischen Gläubigern übernommen. Renault wird in Südkorea den Firmennamen von Samsung fünf Jahre lang beibehalten und die Produktionskapazität auf jährlich 400 000 Autos bis zum Jahre 2005 ausdehnen, meldete Yonhap. Die Samsung-Gruppe produziert erst seit 1998 eigene Autos. Die Fabrik in Pusan hat bislang eine Kapazität von 200 000 Einheiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben