Übernahme : Hertie erneut vor Verkauf?

Die Warenhauskette Hertie soll nach Informationen des "Handelsblatts" erneut den Besitzer wechseln. Grund sei das schleppende Geschäft.

DüsseldorfDie Warenhauskette Hertie steht laut einem Pressebericht erneut zum Verkauf. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Kreise angesprochener Investoren berichtete, soll die Kette in zwei Teilen verkauft werden. Die Immobilien sollen demnach getrennt vom operativen Geschäft veräußert werden. Auslöser dürfte die verhaltene Geschäftsentwicklung sein, schrieb die Zeitung. Ein Sprecher des Unternehmens wollte sich gegenüber dem "Handelsblatt" nicht äußern.

Laut der Zeitung berichten Insider schon seit einiger Zeit über einen schleppenden Geschäftsverlauf bei den Häusern, die sich im mehrheitlichen Besitz des britischen Finanzinvestors Dawnay Day befinden. Die Geschäftsführung schweige seit zwei Jahren hartnäckig über den Geschäftsverlauf. Die Hertie-Häuser stammen aus dem 2005 abgewickelten Verkauf von insgesamt 74 kleineren Filialen des inzwischen in Arcandor umbenannten Karstadt-Quelle-Konzerns. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben