Übernahme : RWE will niederländische Essent kaufen

Der Energiekonzern RWE hat offenbar auch in der Wirtschaftskrise genug Kleingeld: Das Essener Unternehmen kauft in den Niederlanden ein - für knapp zehn Milliarden Euro.

EssenDer RWE-Konzern will das führende niederländische Energieunternehmen Essent übernehmen. Beide Seiten hätten sich am Montag auf die Bedingungen für ein verbindliches Barangebot über rund 9,3 Milliarden Euro geeinigt, das den 136 Essent-Gesellschaftern unterbreitet werde, teilte RWE am Montag in Essen mit. Dabei gehe es um die Übernahme sämtlicher Anteile an dem Strom- und Gasunternehmen ohne das Netz- und Entsorgungsgeschäft.

RWE macht nach eigenen Angaben eine Annahmequote von 80 Prozent zur Bedingung für das Gelingen der Übernahme. Mit der Übernahme von Essent würde RWE zu einem führenden Energieanbieter in den Benelux-Ländern. Formal werde die Angebotsvereinbarung unterzeichnet, sobald der Betriebsrat von Essent die nach niederländischem Recht erforderliche Stellungnahme vorgelegt habe, hieß es weiter. Die Wettbewerbsbehörden müssen dem Vorhaben noch zustimmen.

Die Anteile von Essent werden ganz überwiegend von Kommunen und Provinzen gehalten. Das Unternehmen ist der größte Versorger der Niederlande und hatte 2007 einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro erzielt. (sf/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben