Wirtschaft : Übernahmen bringen der Bahn Gewinn

Das Jahr hat gut begonnen. Die Integration des US-Logistikers Bax läuft schneller als gedacht

Bernd Hops

Berlin - Die gute Konjunkturlage beschert der Deutschen Bahn weiterhin ein kräftiges Wachstum. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres habe der Konzernumsatz bei fast 4,9 Milliarden Euro gelegen, sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Dies bedeute ein Plus im Vergleich zum Vorjahreswert von 6,5 Prozent. Der Personenverkehr habe zugelegt, besonders aber der Gütertransport. Im März habe sich der positive Trend fortgesetzt, sagte Mehdorn.

„Wir haben den Schwung von 2006 in dieses Jahr mitgenommen“, sagte wiederum Norbert Bensel, Logistikvorstand des Konzerns, ebenfalls am Mittwoch vor Journalisten. Der Umsatz der Logistiktochter Schenker sei erneut gestiegen. Im Januar und Februar wurden insgesamt 2,9 Milliarden umgesetzt – gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 26 Prozent. Das Geschäft des mittlerweile übernommenen US-Logistikers Bax war 2006 zwar noch nicht enthalten. Schenker sei aber auch aus sich heraus gewachsen, sagte Bensel.

Schenker-Finanzvorstand Marco Schröter betonte die positive Rolle, die das US-Unternehmen Bax für die Bahn spielt. „Bax war ein Glücksfall für uns“, sagte Schröter. Die Integration des Geschäfts sei sehr schnell und „erstaunlich gut“ gelaufen. Einmalig seien Kosten von rund 50 Millionen Euro angefallen, die das Ergebnis aber nicht spürbar belastet hätten. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen – und unter Herausrechnung von Erlösen aus Unternehmensverkäufen – kletterte 2006 auf 345Millionen Euro (plus 30 Prozent).

Vor allem in Asien und Nordamerika habe Bax Schenker gut ergänzt, sagte der Finanzvorstand. Die rechtliche Verschmelzung der einzelnen Landesgesellschaften von Schenker und Bax werde Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Außerdem sollen die IT-Systeme vereinheitlicht werden, sagte Schröter. Unter der Führung der Deutschen Bahn habe Schenker seit dem Jahr 2002 im Schnitt jedes Jahr beim Umsatz um mehr als zehn Prozent zugelegt – auch durch Übernahmen. „Das war alles profitables Wachstum“, sagte Schröter.

Logistikvorstand Bensel sagte, in Zukunft seien weitere Übernahmen von Firmen möglich. In welchen geografischen Regionen die Bahn ihre Logistikaktivitäten besonders verstärken will, wollte Bensel nicht andeuten. Vergrößert werden soll der lukrative Bereich Kontraktlogistik. Hier übernimmt Schenker zum Beispiel für Autobauer die gesamte Logistik bis hin zum Montageband.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben