ÜBUNGEN : Ein Schritt nach dem anderen

DIE ABC-ANALYSE

Ein aus der Betriebswirtschaft stammendes Verfahren zur Priorisierung von Aufgaben. Diese werden in drei Klassen aufgeteilt: A-Aufgaben sind sehr wichtig und müssen sofort erledigt werden. B-Aufgaben sind wichtig, müssen aber nicht sofort erledigt werden. C-Aufgaben sind eher unwichtig und können vorerst vernachlässigt werden.

DAS PARETO-PRINZIP

Diese Methode geht auf den italienischen Ingenieur, Ökonom und Soziologen Vilfredo Pareto zurück. Das Prinzip besagt, dass 80 Prozent der Ergebnisse in 20 Prozent der Gesamtzeit eines Projekts erreicht werden. Die verbleibenden der Ergebnisse verursachen die meiste Arbeit. Nach dieser Regel ist Perfektion unwirtschaftlich.

DIE ALPEN-METHODE

Entwickelt hat sie der Ratgeber-Autor Lothar J. Seiwert. Mit der ALPEN-Methode lässt sich in wenigen Minuten ein schriftlicher Tagesplan erstellen. „A“ steht für das Notieren von Aufgaben, „L“ für das Abschätzen ihrer Länge, „P“ für Pufferzeiten, „E“ für das Treffen von Entscheidungen und „N“ für Nachkontrolle.

DAS EISENHOWER-PRINZIP

Es wurde von US-Präsident und Alliierten-General Dwight D. Eisenhower praktiziert. Das Prinzip unterteilt alle Aufgaben in A-, B-, C- und D-Aufgaben - je nach Wichtigkeit und Dringlichkeit. Dringliche und gleichzeitig wichtige Aufgaben (A) müssen eigenhändig und sofort erledigt werden. D-Aufgaben landen direkt im Papierkorb. feba

0 Kommentare

Neuester Kommentar