Wirtschaft : Umbau zahlt sich für Preussag bereits aus

HANNOVER (AP).Die Preussag AG hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 1997/98 schon von ihrem Umbau zum Tourismus-Konzern profitiert."Die Hapag-Lloyd-Gruppe hatte einen guten Start im Preussag-Konzern.Bei einem Umsatz von knapp 2,3 Mrd.DM hat sie mit einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 60 Mill.DM zum Konzerngewinn beigetragen", erklärte Preussag-Finanzvorstand Rainer Feuerhake am Dienstag in Hannover.Der Konzerngewinn im ersten Halbjahr liege bei 402 Mill.DM nach 159 Mill.im Vorjahr.

Feuerhake kündigte an, Hapag-Lloyd werde seine Beteiligung an dem Reiseunternehmen TUI von derzeit 37,5 Prozent im Laufe des zweiten Halbjahres in einer ersten Stufe auf 51 oder 52 Prozent ausbauen.Das werde rund 500 Mill.DM kosten.Mit dem Erwerb von Hapag-Lloyd, den Vereinbarungen über eine Mehrheitsbeteiligung an TUI und dem Verkauf der Preussag Stahl AG für eine Mrd.DM wandelt sich Preussag gerade von einem Industrie- zu einem dienstleistungs- und technologieorientierten Konzern.

Feuerhake erklärte, er erwarte nach einem Ergebnis vor Steuern im ersten Halbjahr von 635 Mill.DM für das gesamte Jahr 1,1 Mrd.DM (Vorjahr: 704 Mill.DM).Der Konzern habe im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 4,5 Prozent auf 12,3 Mrd.DM gesteigert.Seine Umsatzerwartung für das ganze Jahr liege ohne TUI bei 26,8 Mrd.DM, zusätzlich erwarte er von TUI noch neun Mrd.DM.Inklusive TUI könne der Gewinn für das ganze Jahr 800 Mill.DM erreichen.

Gegenwind für Preussag kommt vielleicht bald aus Brüssel.Die EU-Kommission will laut "Braunschweiger Zeitung" von der Bundesregierung eine Stellungnahme zu einer möglichen unzulässigen Subventionierung verlangen.Die EU-Wettbewerbshüter kritisierten die Milliardenerlöse, die Preussag seit 1989 beim Verkauf von Firmen, Grundstücken und Werkswohnungen aus dem Bestand der alten Salzgitter AG erzielt habe.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar