Wirtschaft : Umfrage: Die Deutschen bleiben sparsam

Sparen steht bei den Bundesbürgern hoch im Kurs. Dies hat das Bielefelder Meinungsforschungsinstitut Emnid in einer am Montag veröffentlichten bundesweiten Umfrage unter 900 Deutschen ermittelt. Zwei Drittel der Befragten hielten derzeit die gesamtwirtschaftliche Situation für günstig, die Ersparnisse zu vergrößern und Wohneigentum zu erwerben. Unter den 18- bis 29-Jährigen und den 50- bis 59-Jährigen seien sogar drei Viertel dieser Meinung. Laut Studie halten zwei Drittel der Deutschen den Kauf von Wohneigentum für eine günstige Investition in die eigene Zukunft: Drei Viertel der 30- bis 39-Jährigen beurteilten den Zeitpunkt für einen Immobilienerwerb als positiv, sagte Emnid-Projektleiter Bernhard Keller. Auch bei Haushalten mit höherem Einkommen sei dieser Trend festzustellen. Bei knapp 50 Prozent der Deutschen habe die Geldanlage in Aktien für die eigene Vermögensplanung eine große Bedeutung, hieß es. Vor allem die unter 30-Jährigen hielten den aktuellen Zeitpunkt zum Erwerb von Wertpapieren für günstig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben