Wirtschaft : Umsatz bei Salzgitter schrumpft

BERLIN (TSP).Querelen im Management, Tumulte in der Belegschaft und der Rücktritt des Vorstandschefs Hans-Joachim Selenz im März diesen Jahres brachten den Stahlhersteller Salzgitter AG in die Schlagzeilen.Jetzt hat Salzgitter seinen Bericht zur ersten Hälfte des Geschäftsjahres (1.Oktober 1998 bis 30.September 1999) vorgelegt.Der Konzernumsatz sank um 18 Prozent auf 2,6 Mrd.DM, die Rohstahlproduktion ging um neun Prozent auf 2,2 Mill.Tonnen zurück, so daß auch der Gewinn weit schlechter ausfiel als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit sank um 115 Mill.auf 27 Mill.DM.Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 51 Mill.DM.Die Zahl der Mitarbeiter sank um zwölf auf 11 487 Beschäftigte.

Allerdings zeigt sich der Konzern zuversichtlich, was die zweite Hälfte des Geschäftsjahres betrifft.Es zeigten sich erste Anzeichen einer allmählichen Verbesserung der Entwicklung auf dem Stahlmarkt, heißt es im Zwischenbericht.Es werde zu Preisanhebungen in weiten Teilen des Erzeugnisprogramms kommen.Insgesamt aber würden die eingetretenen Erlöseinbußen vorraussichtlich nur in geringem Umfang kompensiert werden können, so daß das Erlösniveau unbefriedigend bleiben werde.Salzgitter hofft jedoch mit Umsatzsteigerungen, weiteren Fortschritten bei der Kostenreduktion und einer leicht verbesserten Ergebnissituation bei den Handels- und Dienstleistungsunternehmen ein positives Geschäftsjahresergebnis zu erzielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben