• Umsatz verfünffacht - Analysten raten zum Kauf der Aktie - Zukäufe und Beteiligungen positiv bewertet

Wirtschaft : Umsatz verfünffacht - Analysten raten zum Kauf der Aktie - Zukäufe und Beteiligungen positiv bewertet

bb

Der Münchener Entertainment-Konzern EM-TV hat die hohen Erwartungen der Börse erfüllt und einen kräftigen Umsatz- und Gewinnsprung bekannt gegeben. Der Kurs der EM-TV-Aktie reagierte zunächst positiv, brach dann aber am späten Nachmittag ein. Der Schlussstand lag mit 74,90 Euro um 2,6 Prozent niedriger.

Am Morgen hatte EM-TV eine Vervielfachung von Umsatz und Gewinn gemeldet und angekündigt, seine Position als globaler Medienkonzern ausbauen zu wollen. Der Umsatz sei 1999 von 81,4 auf 317,1 Millionen Mark gestiegen, teilte die EM-TV & Merchandising AG mit. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verfünffachte sich fast auf 150 Millionen Mark. Nach den Zukäufen und Beteiligungen werde der "überragende Erfolg" fortgeschrieben, sagte EM-TV-Chef Thomas Haffa.

Wertpapierexperten überraschten die positiven Meldungen nicht. "Mit der Jim-Henson-Company und der Formel 1 hat sich EM-TV zwei wichtige globale Markennamen gekauft", sagt Merrill-Lynch-Analyst Stephan Seip. "Und bekannte Marken sind der Kern im Geschäft um Programminhalte."

In den vergangenen Monaten übernahm EM-TV unter anderem den "Muppetshow"-Produzenten Jim Henson und stieg mit 50 Prozent in die Vermarktung der Formel 1 ein. Außerdem schloss der Medienkonzern Kooperationen mit ausländischen Partnern und baut weiter kräftig an einer umfassenden Internet-Vermarktung.

Nach Einschätzung von Beobachtern dürfte EM-TV den Umsatz in diesem Jahr erstmals auf deutlich mehr als eine Milliarde Mark steigern. Der Konzern ist ein Schwergewicht am Neuen Markt in Frankfurt.

In allen Bereichen sei das Geschäft 1999 ausgebaut worden, sagte Haffa. Die Beteiligung an der Tele München Gruppe mache die Gruppe "neben ihrer Marktführerschaft im Kinder- und Jugendprogramm zu einem der bedeutendsten Anbieter und Vermarkter von Kino- und TV-Programmen". Auch die Dachmarke Junior für Kinderprogramme sei gestärkt worden. In Kooperation mit der Constantin Film, an der sich EM-TV beteiligte, würden in Zukunft auch Kinder- und Jugendfilme unter der Marke Junior produziert.

"In den nächsten zwölf Monaten könnte der EM-TV-Kurs auf 100 Euro steigen", prognostiziert Christoph Benner, Analyst der Deutschen Bank. Zurzeit liegt der Preis der Aktie bei etwa 78 Euro. Die Deutsche Bank und Merrill Lynch empfehlen das Papier schon seit längerem zum Kauf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar